StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Statistik
Wir haben 21 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist CarisJackson.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 285 Beiträge geschrieben zu 42 Themen

Teilen | 
 

 Über Vampire

Nach unten 
AutorNachricht
Seimei Whitechain
Werwolf
avatar

Anzahl der Beiträge : 132
Anmeldedatum : 19.12.08

Charakter
Laune: gleichgültig
Gesinnung: neutral
Erscheinungsalter: 21 Jahre (17)

BeitragThema: Über Vampire   Fr Dez 19, 2008 5:10 pm

Grundsätzliches zu Vampiren

________________________________________________________
Übersicht

1. Grunssätzliches
- Verwandlung
- Neugeborene
- Physis

2. Außerliche Veränderungen
- Aussehen
- Augen
- Zähne

3. Ernähung
- Blut

4. Erweiterte Fähigkeiten
- Kraft
- Geschwindigkeit
- Waffen

5. Vampir-Stämme
- Cullen-Clan
- Volturi
- Denali-Clan

6. Geschichte der Vampire
- Kampfe in Mexiko
________________________________________________________



1. Grundsätzliches


Verwandlung
Der Vampir saugt dem Menschen nicht alles Blut aus. Dies ist der schwerste Teil für den Vampir. Denn sobald sie einmal damit angefangen haben, fällt es ihnen schwer, wieder aufzuhören. Bei dem Biss kommt das Morphium des Vampirs in den Blutkreislauf des Menschen. Dort breitet es sich aus, während das Herz noch weiter schlägt. So beginnt die körperliche Verwandlung des Opfers. Dabei werden auch körperliche Verletzungen geheilt. Wenn das Herz aufhört zu schlagen, ist die Verwandlung abgeschlossen. Im normalfall dauert die Verwandlung nur 3 Tage. Die genauere Dauer hängt davon ab, ob der Vampir in der Nähe des Herzes gebissen hat und ober der Körper des Opfers geschwächt ist. In dieser Zeit leidet das Opfer die fürchterlichsten Qualen seines Lebens.


Neugeborene
Die jungen Vampire sind innerhalb des ersten Jahres unglaublich stark und kaum zu bändigen. Es fällt ihnen leicht die älteren Vampire ohne jegliche Probleme umzubringen. Darum benutzt man gerade neugeborene Vampire für die Kämpfe gegen andere Vampirstämme. Bei dem Versuch sie zu kontrollieren, behält man häufig Bissnarben zurück. Ihre Stärke bekommen sie durch das menschliche Blut, da sie in ihrer Anfangszeit unglaublich viel trinken.
Gerade die jungen Vampire sind 'Sklaven' ihrer Instinkte, erstnach einem Jahr schaffen sie es allmählich zu kontrollieren und auch dann dauert es noch eine Zeit lang, bis sie sich vollständig im Griff haben.


Physis
Wenn ein Mensch in einen Vampir verwandelt wird, verbessert sich sein Geruchssinn und sein Hörsinn enorm, seine Augenfarbe ändert sich, das Herz hört auf zu schlagen und er/sie braucht nicht länger zu atmen.

Weiterhin setzt der Regelfluss der Frauen für immer aus, ein Vampir kann also nicht schwanger werden. Ist die Frau jedoch während der Transformation schwanger wird sie bis in alle Ewigkeit in genau diesem Stadium der Schwangerschaft bleiben.

Es finden keine natürlichen Veränderungen mehr im Körper, der verwandelten Person statt, sie ist wie in exakt diesem Moment ihres Lebens eingefroren. Der Wuchs allgemein und auch der Haarwuchs der verwandelten Person hört auf, was sich z.B. an Alice zeigt. Ihr Haar wird niemals so lang wie das Rosalies wachsen, auch wenn es bei Vampiren sehr unwahrscheinlich ist, dass ihnen jemals ein Fingernagel abbricht, da ihr Körper wie Granit ist.

Vampire müssen nicht schlafen und können es auch gar nicht, sie können nicht schwitzen und nicht weinen. Auch können sie nicht selbst bluten. Jedoch lässt das Gift ihren Mund feucht werden.

Das aussetzten des Herzschlages und des Bluttransports gehören zu den offensichtlichsten Änderungen bei einer Verwandlung. Das nach dem Biss im Körper verbleibende Blut der Verwandelten Person wird wie Fettgewebe im Laufe des ersten Jahres verbraucht. Danach ist das Blut, dass sie trinken das Einzige was in ihrem Körper circuliert. Es erhellt ihre Augen und verändert etwas ihre Hautfarbe.

Setzt sich ein Vampir dem Sonnenlicht aus, beginnt seine Haut zu glitzern und zu funkelnt wie ein Diamant. Deshalb begeben sich die Cullens und Hales nicht bei Sonnenschein an die Öffentlichkeit. Sie wollen die Menschen nicht schockieren. Die besonderen Eigenschaften ihrer Haut ist dadurch bedingt, dass sie sich in einer Art lebenden Stein verwandelt haben, der all seine kleinen Unebenheiten das reflektiert und somit kleine Regenbögen erzeugt.

Der Körper eines Vampirs ist hart und kalt wie Granit und vor keiner menschlichen Waffe zu verletzen. Würde jedoch etwas die Haut eines Vampirs durchschneiden würde er nur bluten, wenn er gerade Blut getunken hätte. Trotzdem ist es möglich, einen Vampir zu töten, hedoch nur von einem anderen seiner Art. Dieser müsste ihn in winzige Stücke zerfetzen und diese dann verbrennen. Das einzige Wesen, was einen Vampir töten kann, ist ein Werwolf.




2. Äußerliche Veränderungen


Aussehen
Die enorme Attraktivität der Vampire ist davon bedingt, wie attraktiv und außergewöhnlich sie schon vor ihrer Verwandlung waren. Somit werden schöne Menschen zu atemveraubend schönen Vampiren und eher durchschittliche Menschen bleibn auch als Vampir eher durchschnittlich.
Das viele der Vampire extrem gut aussehen sind, hängt vermutlich damit zusammen, dass Vampre sich für ihre Begleitung eher außergewöhnliche Menschen wählen.


Augen
Diese Wandlung der Augenfarbe hängt davon ab, wie hungrig oder besser gesagt durstig ein Vampir ist. Umso dunkler die Augenfarbe wird, umso länger liegt die letzte Jagd zurück. Direkt nach einer Jagd haben die Augen dann eine helle goldene oder topasfarbene Färbung.

Diese Augenfärbung der Cllens ist jedoch nicht typisch für Vampire, es ist eine Eigenart der 'vegetaischen' Vampire, d.h. jene die sich nur von tierischem Blut ernähren.
Die Augen jener, die jagd auf Menschen machen, färben sich nicht golden sondern haben 'eine beruhigende und unheimliche tifrote Färbung'


Zähne
Eine Besinderheit der Vampire ist, dass sie nicht die typischen spitzen Ecksähne besitzen. Trptzdem sind ihre Zähne rasierbesserscharf unf durchschneiden menschliche Haut wie Butter. Über den Speichel der sich an den Zähnen befindet, wird auch das Gift, dass für die Verwandlung nötig ist, übertragen.




3. Ernährung


Blut
Egal ob ein Vampir menschliches oder tierisches Blut trinkt, ist es trotzdem wichtig, es regelmäßig zu tun, wobei regelmäßig hier etwa alle zwei Wochen bedeutet. Ohne diese Regelmäßigkeit lässt die Selbstkontrolle des Vampires nach, er kann seine Gedanken und Handlung nicht mehr kontrollieren, Allerdings macht menschliches Blut stärker als das von Tieren. Vampire, die gerade erst menschliches Blut getrunken haben, sind unglaublich stark.
Wie auch die Menschen haben Vampire spezielle Vorzüge ihre Nahrung betreffend. Emmets Lieblingsblut ist das der Grizzlybären, Edwars das von Pumas. Es besteht die Möglichkeit, dass diese Vorzüge auch ein gewisse Ausweirkung auf den Jagdstil der betreffenden Person haben. Da tierisches Blut eigendlich nicht der natürlichen Nahrung eines Vampirs entspricht, vergleicht Edward es mit einer auf Soja und Tofu basierenden Ernährung.

Eigendlich ist das menschliche Blut die richtige Nahrung für Vampire, doch auch hier gibt es Unterschieden der Wirkung auf einen Vampir und somit Vorzüge. So ist Bellas Blut das Blut, das Edward von allen am meisten begehrt. Es besitzt einen Duft, der wie für ihn geschaffen ist, es ist wie der Duft der Lieblingsdrogefür einen Drogenabhängigen. Ein Mensch, der diese Wirkung auf einen Vampir hat, bezeichnet man als la tua cantate ( als eine Sängerin). Denn sein Blut 'singtÄ für den vamor und ähnelt dem Ruf einer Sirene. Jedoch ist diese Art von verführerischem Blut ziemlich selten und abgesehen von Emmet, dem so etwas erst zweimal begegnet ist, kennt Edward keinen anderen Vampir, dem so etwas schon einmal passiert ist.
Carlisle ist eine Seltenhei unter den Vampiren, denn er scheint immun gegen den Geruch von Blut, diese Immunität, sie er über Jahrhunderte aufbaute, ermöglicht es ihm seinen Beruf als Arzt auszuüben.

Wenn ein Vampir erst einmal begonnen hat, das Blut eines Opfers zu trinken, ist es für ihn meist unmöglich mit dem Trinken aufzuhören. Dies ist auch der Grund, warum so wenige Vampire existieren, sie sterben, bevor sie sich verwandeln können. Alice vergleicht ihr Verhalten mit dem eines Haies, sobald sie erst einmal Blut gerochen haben, sind sie kaum noch zu stoppen.




4. Erweiterte Fähigkeiten


Kraft
Eine weitere unmenschliche Fähigkeit der Vampire ist ihre ungeheure Kraft.
Bei Emmet ist diese Fähigkeit noch erheblich stärker ausgeprägt als beim Rest der Cullen-Clans. Doies rührt daher, dass er wahrscheinlich auch schon in seinem menschlichen Leben überdruchschnittlich stark war.

Allgemein gilt, dass menschlicheBlut einem Vampur mehr Kraft verleiht als tierisches, wobei der Unterschied bei Tieren wie Bären, Pantern oder Leoparden nur recht geing ist. Ist ein Vampir hungrif, lässt seine körperliche Kraft nach, aber auch seine Selbstkontrolle. Somit sind hungrige Vampire für Menschen gefährlicher, da sie bei Hunger unberechenbar werden.


Geschwindigkeit
Vampire haben neben anderen stark ausgebildeten Fähigkeiten auch die Fähigkeit sich mit unglaublich großer Geschwindigkeit zu bewegen.
Auch können sie zu schnell für menschliches Gehör sprechen. Dies hört sich dann an wie ein Brummen. Diese Fähigkeiten versuchen sie jedoch nicht einzusetzten, wenn normale menschen in der Nähe sind, um sich nicht zu verraten.


Waffen
Edward bezeichnet Vampire als perfekte Raubtiere. Denn neben ihrem Äußeren, ihrer Kraft und ihrer Geschwindigkeit haben sie zusätzlich noch weitere nützliche Waffen.

Zum einem die Stimme. Edwards raue, samtartige Stimme beschreibt Bella als die reinste Verführung. Auch Alice hat, wie viele andere Vampire eine betörende Stimme.
Neben den Stimmen gibt es auch noch den Geruch, der bei den meisten unglaublich süß ist, Er soll die potenziellen Opfer noch näher zu den Vampiren locken, so dass diese ihnen na genug mit den ähnen an den Hals des Menschn kommen können.
Ihre Zähne sind eine weitere Waffe. Meyers Vampire haben zwar keine Fangzähne, sondern ihre Zähne sind rasiermesserscharf. Mit diesen Zähnen können sie sogar Metall zerbeißen. Daher ist die menschliche Haut für sie eher wie Butter.
Zu allen Eigenschaften kommt noch, dass Vampire nicht atmen müssen. So können sie reintheoretisch ganze Ozeane überqueren. Diese Eigenschaft ist ihnen besonders gegenüber Werwölfen von Vorteil.
Neben all diesen physischen Stärken kommt noch Talente hinzu, die einige von ihnen haben. So kann Edward Gedanken von anderen im Jetzt hören, während Aro alle Gedanken eines Menschen bei Körperkontakt erfährt. Alice kann in die Zukunft schauen und Jasper Stimmung beeinflussen. Die Voltri suchen gezielt nach menschen mit solchen Talenten, die sich als Vmpir noch mal stärker werden, um sie dann zu Vampiren verwandeln.
All diese zusätzlichen Waffen sind eigdlich überflüssig. Denn dank ihrer Kraft, Schnelligkeit und den Reflexen kann ihnen sowieso kein Opfer entkommen, wenn die sich erst mal eins ausgesucht haben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://darkdusk.forumieren.de
Seimei Whitechain
Werwolf
avatar

Anzahl der Beiträge : 132
Anmeldedatum : 19.12.08

Charakter
Laune: gleichgültig
Gesinnung: neutral
Erscheinungsalter: 21 Jahre (17)

BeitragThema: Re: Über Vampire   Fr Dez 19, 2008 5:10 pm

5. Vampir-Stämme


Cullen-Clan
Nach den Volturi ist der Clan von Carlisle Cullen und seiner Familie der größte der Twilight-Saga. Drei der Vampire sind von Carlisle selbst verwandelt worden, zwei haben sich ihm angeschlossen. Den Clan verbindet seine 'vegetarische' Lebensweise. Sie verzichten auf den Genuss von menschlichem Blut.


Hintergrund des Cullen Clans
Carlisle Cullen wurde um das 16. Jahrhundert herum von einem Vampir verwandelt. allerdings kam er mit der Lebensweise der vampire, sich von menschlichen Blut ernähren, nicht zu recht. Lange Zeit lebte er darum alleine. Bis er seinen ersten gefährten, Edward Cullen, verwandelt, der kurz davor war, an der spanischen Gripp zu sterben. Kurz danach verwandelte er Esme Cullen, Rosalie Hale und Emmet Cullen. Alice Cillen und Jasper Hale schlossen sich den vieren freiwillig an.


Absichten
Die Cullens ziehen es vor gegen ihr Wesen zu handeln und friedlich unter Menschen zu leben. Sie alle verbindet, dass sie nicht die Monster sein wollen, die sie eigendlich sind. So verzichten sie komplett auf menschliches Blut und ernähren sich von Tierblut. Allerdings bleiben sie den menschen unnahbar und distanziert, weil ihre Nähe für sie dennoch immer eine große Versuchung ist.
Die Cullens vergrößern ihren Stamm nicht, um Macht zu erlangen. Jeder Vampir, der auf ihre Weise leben will, kann sich ihnen anschließlen. Auch versuchn sie es nicht andere zu bekehren. Grundsätzlich handeln die Cullens nicht gewalttätig gegen andere Vampire. Es sei denn, sie gefährden das Leben ihrer Angehörigen.


Familie der Cullen
Die ullens geben sich grundsätzlich als Familie aus. Dabei sind Carlisle und esme die Eltern von Edwars, Alice, Jasper, Rosalie und emmet. Weil bis auf die blasse Hautfarbe sich die Kinder und Eltern kaum ähneln, behauptet der Clan, dass Esme Cullen keine Kinder bekommen kann und sie darum die fünf adoptiert haben. So können auch Alice nd Jasper, wie auch Rosalie und Emmett für menschen Pärchen bleiben. später wird die Familie der Cullen noch um das Menschenmädchen Isabella Swan erweitert, die sich in Edward verliebt. Obwohl sie ein mensch ist, wird sie schnell Teil der Familie.


Kräfte des Clans
Die Cullen haben verschiedene Kräfte, die ihnen sehr nützlich sind:
Carlisle Cullen ist für sein ausgeprägtes Mitgefühl und seine enorme beherrschung dem menschlcihen Blut gegenüber.
Esme Cullen empfindet eine unglaubliche Liebe für all ihre Familienmitglieder.
Edwar Cullen kann Gedanken der Menschen und Vampire in seiner Umgebung hören.
Rosalie Hale ist bekannt für ihre Sturheit.
Emmett Cullen besitzt eine unglaubliche Stärke.
Alice Cullen kann die Zukunft sehen, wenn die Personen entschieden haben, wie sie handeln wollen.
Jasper Hale beeinflusst und wird beeinflusst von den Gefühlen der Menschen und Vampire um ihn herum.




Volturi

Die Volturi bilden den größten organistierten Vampirzirkel der Twilightsaga, Sie nehmen nur Vampire in ihren Clan auf, die besondere Fähigkeiten haben. Zum einen dient es ihren eigenen Zwecken, wie der Sicherheit, verschafft ihnen aber auch einen großen Vorteil bei der Verfolgung von Vampiren, die die Regeln brechen.


Hintergrund der Volturi
Die Volturi sind die mächtigste Vampirfamilie. Sie leben in Volterra, Italien, der Stadt, der sie den Namen gaen. Die Volturi existieren seit über 3000 Jahren und sind neben dem Cullenzierkel eine der kultiviertesten Vampirzirkel.Allerdings sind sie 'richtige' Vamoure, d.h. sie ernähren sich von menschenblut und nicht 'begetaisch' wie die Cullens. Desgalb haben die Volturi rote Augen anstelle der topaz-farbenen augen der Cullens.


Absichten
Obwohl sie offiziell keine 'königliche' Familie sind, verfügen die Voltri über eine unglaubliche Macht und haben viel Einfluss. Sie treten als Beschützer der geheimen Existens der Vampire auf, verbergen sie vor der Welt der Menschen. die Volturi senden Vampire aus, die andere Vampire, wie Victoria davon abhalten sollen, größere auffällige Gruppen zu bilden.


Kräfte der Volturi
Die Volturi verfügen über folgende Kräfte:
Jane kann anderen die Illusion von Schmerzen heraufbeschwören, in dem sie die betreffende Person anschaut.
Aro kann alle Gedanken, die eine Person je hatte hören, wenn er diese berührt.
Marcus kann Beziehungen anderer Personen untereinander und deren Intensität sehen.
Demetri kann Personen verfolgen, sobald er einmal ihr Gedanken gehört hat, dazu muss er die betreffende Person jedoch berühren.
Laut dieverser Gerüchte gibt es noch mehr Fähigkeiten.


Mitglieder der Volturi

Die Gründungsmitglieder der Volturi und Anführer:
- Aro
- Caius
- Marcus

Außerdem gibt es noch zwei namentlich nicht bekannte Frauen, die zu den Volturi gehören. Es gab auch ein sechstes Mitglied der Volturi, jedoch wurde Marcus Gefährtin in einem Kampf getötet.

Wachen der Volturi:
- Alec
- Demetri
- Felix
- Heidi
- Jane

Zudem gibt es noch Gianna, die menschliche Sekretärin des Volturizirkels, die in alle Geheimnisse eingeweiht ist. Sie hofft, auch eines Tages zu den Volturi zu gehören. Sollte sie nicht verwandelt werden, wird sie getötet.


Personen, die die Volturi auch gern in ihrem Clan hätten:
- Carlisle Cullen
- Edward Cullen
- Alice Cullen
- Bella Swan




Denali-Clan

Der Denali- Clan ist bislang nur ein erwähnter Vampirclan. Ganau so wie der Clan um Carlisle Cullen ernährt sich der Clan 'vegetarisch', also nicht vom menschlichen Blut. Sie leben in Alaska.


Hintergrund des Denali Clan
Die ersten Mitglieder des Clans sind Tanya, Kate und Irina. Die drei sind diejenigen, die eigendlich hinter dem Succubus-Mythos im Christentum und Judentum. Dort sind 'Sucubba' Dämoninnen, die Männer ihre Lebensenergier rauben, wenn sie mit ihnen schlafen. Tanya, Kate und Irina hatten schon immer eine Schwäche für menschliche Männer. Durch ihr Mitgefühl zu den Männern kamen sie auf den 'vegetarischen' Geschmack. So brachten sie es sich selbst bei, kein menschliches Blut mehr zu trinken. Später schlossen sich dem Clan noch Eleazar und seine Gefährtin Carmen an.


Absichten
Der Denali Clan hat keine größeren Abichten und spielten bislang keine große Rolle in der Twilight- Saga. Tanya, Kate und Irina sind hauptsächlicht mit menschlichen Männern zusammen und genießen das.


Mitglieder des Clans

Die Grundunsmitglieder des Clans sind:
- Tany
- Katrina (Kate)
- Irina

Später kamen noch das Paar Eleazar und Carmen hinzu.


Kräfte des Clans:
Ihr Kräfte bislang sind noch nicht genau bekannt. Sie sollen nur denen von Edward und Alice ähneln.




6. Geschichte der Vampire


Kampfe in Mexiko
im Gegensatz zum zivilisierten Norden, indem die Vampire mit den menschen leben, sehen die Vampiren, die im Süden Amerkias leben, die Menschen lediglich als Nahrung an. Dort kämpfen auch die unterschiedlichsten Vampirstämme, um das größte Land mit den meisten menschen. Denn je mehr Menschen in ihrem Gebiet befinden, desto häufiger können sie ihren Durst stillen.
Um gegen die anderen Vampirstämme strategisch günstig vorzugehen, kommen die Vampire dort nur nachts heraus, Denn tagsüber planen sie ihre Angriffe und Züge. In diesem Kamog um die größte 'Nahrungsquelle' entwickelte ein junger Vampir, namens Benito, eine erfolgreiche Taktik. Er benutzte die Stärke von jungen Vampiren im Kampf gegen die anderen Stämme keine Chance, weil sie nicht wussten, wie sie gegen die jungen Vampire ankommen sollen. Darum kreirten auch sie neue Vampire. So brach die Hölle in Mexico aus. Doe menschen glaubten, die wären von einer Seuche überfallen.
Doch schon bald wurde das Ausmaß der neuen Vampire so groß, dass die Volturi einschritten. Sie töteten jeden Vampur, der mit einem jungen gesehen wurde. Dafür brauchten sie ungefähr ein Jahr lang. Danach gab es fast keine überlebenden Vampire mehr.

Die wenigen, die die Volturi überlebt hatten, fanden die Idee, ihr Gebiet zu vergrößern mit Hilfe von jungen Vampiren, zu verlockend, um auf sie zu verzichten. Allerding dachten sie jetzt auch an die Volturi und wählten daher ihre neuen 'Krieger' geschickter aus.

(Infos von biss-zum morgengrauen.de)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://darkdusk.forumieren.de
 
Über Vampire
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» >They live among us ...< | Fantasy Vampire Rpg
» Wölfe und Vampire und so...
» Cross Academy
» Terra Nova-Die letzte Hoffnung
» Tevin Wolf

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Twilight RPG: Dark Dusk :: Informationen :: Bibiliothek-
Gehe zu:  
Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Blogieren.com